Leben in der Mitte der Gesellschaft: Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz buchrezension

Leben in der Mitte der Gesellschaft: Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz buchrezension
By:Irina Pfützenreuter
Published on 2019-10-25 by Lambertus-Verlag

seitenzahl: 111

In einer immer älter werdenden Gesellschaft betrifft das Thema |Demenz| immer mehr Menschen. Betroffene benötigen über die medizinische Grundversorgung hinaus Information, Beratung, praktische Unterstützung und nicht zuletzt soziale Integration. Wie kann Erkrankten und ihren Angehörigen ein Weg aus dem oft schamhaften Rückzug ins Private zurück in die Mitte der Gesellschaft geebnet werden? Im Rahmen des Modellprogramms |Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz|, mit dem das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) in den Jahren 2012–2018 deutschlandweit rund 500 Projekte gefördert hat, wurde mit beachtlichen Ergebnissen nach Lösungen gesucht. Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. hat in seinem |Nachrichtendienst| (NDV) Berichte über 14 Projekte veröffentlicht. Die Auswahl umfasst Allianzen im städtischen wie im ländlichen Raum und Projekte mit spezifischem Fokus auf Migration und kulturelle Teilhabe. Für dieses E-Book wurden die Artikel nun überarbeitet und gebündelt, um die Impulse, Ideen und Erfahrungen, die aus den Projekten hervorgegangen sind, möglichst vielen Interessierten zugänglich zu machen. Es soll Betroffenen Mut machen, Hilfen aufzeigen und Akteuren Anregungen geben. Leben in der Mitte der Gesellschaft: Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz.pdf bücher herunterladen

Leben in der Mitte der Gesellschaft: Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz buchvorschau

Weiterlesen