Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen buchrezension

Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen buchrezension
By:Carsten Butsch
Published on 2011 by Franz Steiner Verlag Wiesbaden gmbh

seitenzahl: 324

English summary: Through the rapid process of urbanization in newly industrialized and developing countries the problem of health arises in a previously unknown magnitude. Most urban areas in these countries are simplistically described as adequately provisioned. This perception is countered here with a nuanced analysis of health care access of the different ethnic groups. Building on an analysis of established ideas of access research a broadened concept is developed: access as a product of access barriers and incentives are defined in six dimensions. The idea is empirically tested in six structurally different areas of study in Pune, India. The results of the study show the substantial differences in access to health care services of different ethnic groups: essentially access-barriers develop through the complex system of suppliers in the Indian health system and the missing regulation of health care. This results in a variously inadequate provision of service, frequently with negative consequences for the user. Moreover, the study proves a conceptual contribution in the field of interdisciplinary access-research. German description: Durch den raschen Urbanisierungsprozess in Schwellen- und Entwicklungslander entstehen Gesundheitsprobleme in bisher unbekanntem Ausmass. Meist werden stadtische Raume in diesen Landern vereinfachend als ausreichend versorgt beschrieben. Dieser Sichtweise wird hier eine differenzierte Untersuchung des Zugangs von unterschiedlichen Bevolkerungsgruppen entgegengesetzt.Aufbauend auf einer Analyse etablierter Konzepte der Zugangsforschung wird ein erweitertes Konzept entwickelt: Zugang wird als Produkt von Zugangsbarrieren und -anreizen in sechs Dimensionen definiert. Das Konzept wird in sechs unterschiedlich strukturierten Untersuchungsgebieten in Pune empirisch ueberprueft. Die Ergebnisse der Studie lassen auf erhebliche Unterschiede im Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen verschiedener Bevolkerungsgruppen schliessen: Wesentliche Zugangsbarrieren entstehen durch die komplexe Anbieterstruktur im indischen Gesundheitssystem und die fehlende Regulierung des Gesundheitswesens. Dies resultiert in einer vielfach inadaquaten Leistungserbringung, haufig mit negativen Konsequenzen fuer die Nutzer. Die Studie leistet zudem einen konzeptionellen Beitrag im Bereich der interdisziplinaren Zugangsforschung. Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen.pdf bücher herunterladen

Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen buchvorschau

Weiterlesen